5 Zeichen dafür, dass Sie eine neue Website benötigen

Eine Forschungsarbeit der Stanford University zeigt auf, dass 75% der Menschen eine Firma anhand Ihrer Website beurteilen.

Es könnte also an der Zeit sein Ihrer Website ein Update zu verpassen.

Ihre Website ist eines Ihrer mächtigsten Werkzeuge. In der Mehrzahl der Fälle ist sie auch das erste, was die Menschen sehen, wenn sie Recherchen zu Ihrem Unternehmen anstellen. Aber wir verstehen besser als die meisten, dass die Aktualisierung einer Website ein teurer und zeitaufwendiger Prozess sein kann. Informieren Sie sich hierzu gerne über unsere Finanzierungsmöglichkeiten.

Nun, da Sie sich für diesen Artikel interessieren und sich ihn durchlesen haben Sie wahrscheinlich bereits erkannt, dass Sie eine neue Webseite brauchen oder versuchen zumindest festzustellen ob sie aktualisiert werden sollte. Aus diesem Grund haben wir die folgende Liste mit fünf Warnzeichen zusammengestellt. Wenn auch nur einer der folgenden Punkte auf Ihre Website zutrifft benötigt Sie ein Update.

Hinweis: Mit einem Update meinen wir eine professionelle Aktualisierung. DIY (Do-it-yourself) Website-Entwicklungen funktionieren und sind für einige Leute auch ausreichend und das ist super, aber dennoch sind hier fünf Gründe sie nicht zu verwenden. Man sollte dazu auch bedenken, dass nur 2% der Wix (ein DIY-Anbieter) Benutzer tatsächlich die Arbeiten an ihrer Website abschließen.

1. Ihre Website ist nicht „Responsive“

Mehr als 50% der Käufer surfen mit mobilen Endgeräten im Internet und sie werden sich nicht lange mit komplizierten Websites befassen und aufhalten. Sollte Ihre Website also nicht „Responsive“ sein werden die Nutzer und potentiellen Kunden sehr schnell die Seite wechseln; direkt auf die moderne und im „Responsive-Design“ gestaltete Webseite Ihrer Konkurrenz.

Alle Nutzer, die Ihre nicht Responsive Website sofort nachdem sie auf ihr gelandet sind wieder verlassen, beeinflussen die Absprungrate ihrer Seite – eine metrische Funktion welche Google verwendet um die Qualität Ihrer Website zu bestimmen und dadurch ein Website-Ranking festzulegen.

Ebenfalls wird von Google jede einzelne Seite einer Website, die für mobile Endgeräte optimiert ist, mit dem anheben der Ranking-Position belohnt.

Möchten Sie also Kunden haben, brauchen sie eine im „Responsive-Design“ gestaltete Website.

2. Die Website sieht veraltet aus

94% der Bevölkerung halten Webseiten mit guten Designs für vertrauenswürdiger. Ihr Website-Design mag vielleicht im Jahr 2013 gut gewesen sein, aber die Website-Trends ändern sich genau so schnell wie die Jahreszeiten.

Dies bedeutet, es lohnt sich die optische Erscheinung, also das Design, Ihrer Website zumindest alle paar Jahre zu aktualisieren. Ansonsten könnte es sein, dass Sie feststellen müssen, dass neue Kunden den Produkten die Sie verkaufen nicht mehr trauen.

Derzeit liegen minimalistische, „clean“ Designs im Trend; sollte Ihre Website also zu überladen sein und wirken ist es definitiv Zeit für einen Frühjahrsputz.

3. Die Seite hat keine gute Position im Suchmaschinen-Ranking

Wie in Punkt eins erwähnt: Ist Ihre Website nicht Responsive werden Sie hart kämpfen müssen um auch nur in die Nähe der Top-Positionen des Google-Suchmaschinen-Rankings zu gelangen.

93% der Nutzer beginnen das Surfen im Internet über eine Suchmaschine. Verbinden Sie dies mit der Tatsache, dass der Top-Treffer einer Google-Suchanfrage 34% des Kundenzulaufs erhält, verglichen mit dem 11. Rang welcher noch 1% erhält und sie werden verstehen wie wichtig eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist.

Es kommt allerdings nicht nur auf ein Responsive-Design an, sondern auch andere technische Aspekte Ihrer Seite werden untersucht wenn Google Ihre Seite einstuft. Weitere relevante Aspekte sind beispielsweise, Meta-Beschreibungen, Ladegeschwindigkeit der Seite, Keywords (Schlüsselworte) in der Domäne, die Länge der HTTPS- und URL-Adressen, um nur einige zu nennen.

Wenn Sie von den oben genannten Aspekten noch nie gehört haben setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung und wir beraten Sie gerne

4. Ihre Website ist langsam

Eine langsame Website trägt ebenfalls zu einer hohen Absprungrate bei. Heutzutage haben die Menschen eine immer kürzere Aufmerksamkeitsspanne und immer weniger Toleranz für lange Ladezeiten.

Alles was länger als drei Sekunden zum Laden benötigt ist zu langsam und wird Ihr Suchmaschinen-Ranking beeinträchtigen. Tatsächlich werden 40% der Menschen eine Website, die mehr als drei Sekunden Ladezeit benötigt, verlassen, von welchen wiederum 42% erwarten, dass eine Seite in 2 Sekunden geladen ist.

Eine schnelle und Responsive Website zu haben ist nicht der einzige Weg um Ihr Suchmaschinen-Ranking zu verbessern. Sie können das Ranking auch verbessern, indem Sie qualitativ hochwertige Inhalte vorlegen.

5. Ihre Markenpolitik/ Dienstleistungen haben sich geändert

Während größere Unternehmen mit einer solideren Basis wahrscheinlich nicht stark unter diesen Problem leiden werden, müssen dies viele kleinere Unternehmen leider schon.

Das wunderbare an kleinen Unternehmen ist ihre Flexibilität und Ihre Anpassungsfähigkeit – sie können sich ständig ganz nach Ihren aktuellen Bedürfnissen verändern. Viele kleine Unternehmen positionieren Ihre Marken komplett neu auf dem Markt oder verändern sie sogar oder entwickeln Ihre Leistungen im Laufe der Zeit weiter.

Das Problem hierbei ist, dass Ihre bestehenden und potenziellen Kunden nicht den kleinsten Schimmer von diesen Dienstleistungen haben werden bis aus Ihrer Website nicht klar hervorgeht, dass Sie diese anbieten.

Darüber hinaus ist es wichtig Ihre Marke durchgängig zu halten. Wenn Sie eine Website haben die noch „old school“ aussieht, Ihre Visitenkarten und anderen Marketingartikel aber bereits zu einer modernen Optik erneuert wurden, wird dies Ihre Kunden verwirren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *